Rückblick auf die Jahreshauptversammlung vom Sonntag, den 22. Februar 2015

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des TuS Aschen-Strang wurden für fünfundzwanzig Jahre Vereinstreue geehrt (oberes Bild von rechts nach links): Horst Lückebergfeld, Alexander Stockhaus, Kerstin Kersting. Es gratulieren der zweite Vorsitzende Jörg Dallmeyer (erster von links) sowie der erste Vorsitzende Henning Hacker (zweiter von links). In Abwesenheit wurden geehrt: Dirk Dreyer, Gerhard Wienke und Stefan Bertelsmann.Ehrungen TuS Aschen-Strang 2015

Für fünfzig Jahre Vereinstreue wurden geehrt: Gerhard Meyer-Sickendiek (im Bild dritter von links) sowie Jochen Lindhorst (in Abwesenheit). 

Im sportlichen Rückblick auf das Jahr 2014 wurde vor allem der Titel bei den Deutschen Prellball-Meisterschaften der Mannschaft „Herren Ü30“ hervorgehoben. Im Bild unten von rechts nach links: Dieter Hahn, Dieter Kischkoweit, Guido Schepers, Ansgar Schöppner, Klaus Kischkoweit mit den Gratulanten Jörg Dallmeyer (2. Vorsitzender) sowie Henning Hacker (erste Vorsitzender). Nicht anwesend und daher nicht auf dem Bild: Andreas Hagemann.Männer Ü30 2014

Karl-Ernst Habeck und Elke Schepers wurden in Abwesenheit zu Ehrenmitgliedern erklärt. Auf besonderen Antrag wurde Ernst Isermann die Ehrenmitgliedschaft für besondere Verdienste um den Verein verliehen. Er kann krankheitsbedingt die Funktion des Prellball-Abteilungsleiters leider nicht mehr ausüben. Mit der Ehrenmitgliedschaft soll seiner besonderen Lebensleistung gedacht werden.

Des Weiteren wurde der Vorstand des TuS entlastet und in seinem Amt bestätigt. Außerdem wurde eine neue Satzung von den anwesenden Vereinsmitgliedern verabschiedet. Eine Änderung des Vereinsnamens in „TuS Aschen-Strang von 1912 e.V.“ wurde diskutiert und mit großer Mehrheit angenommen. Die Herausnahme des Namenszusatzes „Gut Heil“ wurde vom Vorstand angestrebt, da diese Formulierung für Außenstehende eher veraltet und missverständlich wirkt.

In den kommenden Jahren wird es weiter darum gehen, den Verein am aktuellen Bedarf an Sportangeboten neu auszurichten. Nur so kann dem allgemeinen Trend zu abnehmenden Mitgliederzahlen im Vereinssport entgegengewirkt werden. Mit neuen Angeboten wie Yoga und einem auf Mädchen abgestimmtes Turnangebot („TaFiTu“ – Tanzen, Turnen, Fitness) wird versucht, den Verein attraktiver zu machen.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.